Lomo Lubitel 166 Universal

   
Hersteller LOMO
Kameratyp TLR (zweiäugige Spiegelreflexkamera)
Filmtyp Rollfilm Typ 120
Objektiv Dreilinsiges Lomo 4,5/75mm
Belichtungszeiten 1/15s bis 1/250s + B
Selbstauslöser ca. 10 Sek (wenn er nicht festhängt :-)
Blitz Optional über Blitzschuh + Blitzbuchse
Batterie Kamera arbeitet stromlos
Baujahr ab 1984
Hergestellt in USSR

Besonderheiten


Stromloser, rein mechanischer Aufbau

Zentralverschluß

12 Bilder im Format 60x60mm

Filmmaske für 16 Bilder im Format 45x60mm

Lichtstarkes Sucherobjektiv mit Lupe

Zusammenklappbarer Lichtschacht

Blitzschuh an der Seite, kürzeste Blitzsynchronzeit: 1/250s

Blende: stufenlos 4.5 bis 22

Filmeinfädelung: manuell

Filmtransport: mauell

Belichtungsmessung: nicht vorhanden

 

Wirklich alles an dieser Kamera ist manuell. Will man brauchbare Resulte erzielen, erfordert das Handling extrem viel Sorgfalt und Präzision.

Für die korrekte Belichtung gibt es keine Anhaltspunkte. Es muss ein separater Belichtungsmesser eingesetzt werden und die gemessenen Werte auf die am Objektiv angebrachten Hebel übertragen werden. Natürlich so lange die Lichtverhältnisse am fotografierten Objekt sich nicht ändern, ansonsten muss neu gemessen werden.

Zur Scharfstellung kann eine kleine Lupe ausgeklappt werden, die einen Teil des spiegelverkehrt dargestellten Suchersbildes vergrößert. Diese Scharfstellmethode funktioniert nur bei guten Lichtverhältnissen. Ansonsten muss die Entfernung geschätzt (oder zu Fuß gemessen) werden und die Werte auf der Entfernungsskala eingestellt werden.

Selbst der Filmtransport ist alles andere als einfach zu handhaben. Wegen des manuellen und stufenlosen Transports, kommt es leicht zu Bildüberlappungen und unbeabsichtigten Mehrfachbelichtungen.

Prinzipiell lässt sich die 60mm Filmspule (in völliger Dunkelheit natürlich) auch mit einem 35mm Film beladen - die Kamera belichtet dann das komplette 35mm Negativ, also auch die Perforation!

Die Blende ist bis zu einem Wert von ca. 64 übersteuerbar, da kein Endanschlag.

Das aufnehmende Objektiv ist ein Dreilinser, es ist relativ wenig vergütet und zeichnet dementsprechend weich. Dies ist bei der Motivwahl und anschließenden Entwicklung zu beachten.

Eine sehr interessante Kamera, um analoge Fotografie von Grund auf zu erlernen.

 

 

  © A.Z. 2018   A camera does nothing. You do.